Geschichte
Ein kleiner Auszug unserer Geschichte

Das Weingut Alfred Fischer besteht seit 1931 und wurde von Alfred Fischer (1895-1977) gegründet.

Alfred Fischer belieferte seit 1931 diverse Gastronomiebetriebe in der näheren Umgebung und in der Oststeiermark, wo er auch mit Holz handelte.
Die Weine stammten damals alle vorwiegend aus Gols und Umgebung. Zur damaligen Zeit wurden die Weine noch in Holzfässern transportiert und auch in Fässern bei den Wirtsleuten gelagert.

Im Jahr 1946 kam der erste Sohn zur Welt, auch mit dem Namen Alfred Fischer. Dieser absolvierte eine kaufmännische Ausbildung in Wien und arbeitete ab dem Jahr 1964 im elterlichen Betrieb mit. Durch ihn wurden einige Weingärten in Pöttelsdorf dazugekauft und der Betrieb stetig ausgebaut. 

Im Jahre 1984 wurde dann ein großer Bauabschnitt des Betriebs fertiggestellt und die Betriebsflächen fast verfünffacht. Seit dieser Zeit wurde auch verstärkt der Getränkehandel in West- und Südösterreich beliefert und bis heute stark ausgebaut. Da der Fokus seit jeher in der Gastronomie lag und auch liegt, wird in die Qualität der Weine sehr viel Zeit investiert.

Im Jahr 1999 wurde die WKB Weinhandels GmbH. in Rust übernommen, einer Nachfolgefirma des Burgenländischen Winzerverbands, der 1996 insolvent wurde. Die Firma ist heute eine Tochterfirma und vertreibt die eigene Gastromarke "Veritas" (www.weinkellerei-burgenland.at).

Seit dem Jahr 2002 engagiert sich die Familie Fischer verstärkt in Ungarn. Von 2002 bis 2005 wurde knapp 80 Hektar Weingärten neu  ausgepflanzt und ein Produktions- und Verkaufsgebäude in der Nähe des Plattensees gebaut (www.fischer-badacsony.hu). Angebaut werden zu 2/3 Rotwein mit den Sorten Zweigelt, Syrah, Merlot, Pinot Noir und Cabarnet Franc. Die Weißweinsorten bestehen aus Sauvignon blanc, Chardonnay und Pinot blanc. Durch die vulkanischen Böden und das milde Klima auf der Nordseite des Plattensees entstehen sehr gehaltvolle und mineralische Weine, die immer mehr Freunde  auf der ganzen Welt finden.